Parknasilla Hotel & Spa – Der absolute Luxus am Ring of Kerry

22

JUNI, 2016

Das Parknasilla Hotel & Spa in Sneem liegt direkt am Wild Atlantic Way und am Ring of Kerry. Ich bin so glücklich, dass ich dieses Hotel gebucht habe, trotz des recht stolzen Preises. Aber das Hotel und die dazugehörige Anlage ist wirklich jeden Cent wert.

Im Parknasilla gibt es unterschiedliche Zimmerkategorien – vom „kleinen“ Zimmer direkt unter dem Dach bis hin zur Suite. Außerdem gibt es noch Lodges und Villas, die auf dem Hotelgelände verteilt sind. Ich habe mich für ein Zimmer unter dem Dach entschieden und es nicht bereut. Es ist wesentlich kleiner als das Zimmer in Tralee (im Meadowlands Hotel), aber trotzdem wunderschön. Allein die Möglichkeit zu haben, die Hotelanlage nutzen zu dürfen – die Wanderwege, den Spa, etc – ist absolut traumhaft.

Mein Zimmer unter dem Dach.

Bei Anreise bekommt man erstmal eine Karte der Hotelanlage, denn sie ist riesengroß! Außerdem trägt mir ein netter Porter mein Gepäck aufs Zimmer im dritten Stock (es gibt keine Aufzug!). In meinem Zimmer habe ich ein schönes, großes Fenster mit Blick auf einen wunderschönen Baum. Direkt vor dem Fenster ist ein Tisch mit zwei Sesseln aufgestellt, ausgerichtet auf den schönen Blick. Während meines Aufenthaltes sitze dort ich gerne kurz um innezuhalten, zu lesen, oder den weiteren Tagesablauf zu planen.

„Im Parknasilla Hotel & Spa erlebt man den Charme eines ehemaligen, adligen Landsitzes

Bar Food und regionales Bier aus Killarney… lecker.

Das Personal ist sehr aufmerksam, das Gästeklientel bunt gemischt: viele ältere Leute, junge Paare und Familien mit Kindern. Selbst einen Bus habe ich auf dem Parkplatz gesehen. Der kann allerdings nur zu einer Luxus-Busreise gehören (ich vermute den Schwung alter, vornehmer Leute aus England ? ), denn der „Standardbustourist“ wäre hier fehl am Platz. Selbst ich habe mich in meinem bequemen roten Kleid ein paar Mal „underdressed“ gefühlt. Denn ich habe schon vor meiner Ankunft hier von mehreren Leuten erfahren, denen ich von meinem bevorstehenden Aufenthalt erzählt habe, dass das Parknasilla eines der besten Hotels Irlands sein soll (5 Sterne) und das wohl selbst die Queen Mum hier mal zu Besuch war.

Für das Restaurant empfiehlt sich, vorab einen Tisch zu reservieren. Außerdem sollte man dort einen „smarten“ Look wählen, also lieber keine Jeans, kurze Hosen, oder ähnliches.

Die Bar und die dazugehörige Lounge ist sehr gemütlich und angenehm und ist eine gute Alternative zum Restaurant. Hier werden bis 21 Uhr ebenfalls Speisen serviert. Am Wochenende gibt es außerdem Abends Musik in der Lounge – Freitag Abend war es ein Sänger mit Gitarre und am Samstag Abend spielte jemand Klavier.

Ein Teil der Bar.

Das Frühstück findet im Restaurant statt und es gibt ein großes Buffet mit kalten und warmen Speisen. Toast, Tee und Kaffee werden serviert. Am Wochenende kann es vorkommen, dass man ein wenig in der Menge „untergeht“ und eine Weile auf einen aufmerksamen Kellner warten muss, wenn man Toast oder Getränke nachbestellen möchte.

Das Restaurant zum Frühstück.

WELLNESS MIT BLICK AUF DEN ATLANTIK

Der Wellnessbereich ist in gut (Anmerkung: Während meiner Reise habe ich festgestellt, dass ich meine deutschen Ansprüche an einen Wellnessbereich in Irland runterschrauben muss.) Das Schwimmbad ist vom Saunabereich getrennt, was sehr angenehm ist. Denn im Pool herrscht reger Betrieb mit Eltern, die ihren Kids das Schwimmen beibringen möchten. Im Saunabereich sind keine Kinder erlaubt, was dem Ruhesuchenden sehr entgegen kommt. Hier gibt es ein Salz-Dampfbad, eine Kräutersauna und eine eine Aromatherapie-Sauna. Außerdem gibt es einige warme Steinliegen, die auf das Meer ausgerichtet sind.

Ein absolutes Highlight sind die zwei Außen-Whirlpools vor dem Schwimmbad. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf den Atlantik und kann die blubbernde Wärme genießen.

Im Spa gibt es außerdem eine große Auswahl an exklusiven Anwendungen. Eine Dreiergruppe irischer Damen, die auf einem Freundinnen-Wochenende sind, schwärmen mir am Abend in der Bar von den entspannenden Gesichtsbehandlungen vor.

Nicht so toll finde ich, dass im Saunabereich Badebekleidung getragen werden muss und im Schwimmbad Badekappen Pflicht sind. Aber das gilt wohl für ganz Irland, wie ich mir habe sagen lassen.

Einer der vielen Trails auf dem Resortgelände.

Entzückung pur auf dem „Fairy Tail“-Trail

WANDERN AUF DEM HOTELGELÄNDE

Zu der Hotelanlage gehört ein weitläufiges Gelände mitmehreren (!!) Wanderwegen. Am Anreisetag habe ich mich für den „Sea Trail“ entschieden, die kürzeste Route mit ca. 20 Minuten. Der „Sea Trail“ führt am Wasser und an Felsen entlang und nach kürzester Zeit hat man vergessen, dass man eigentlich noch auf dem Hotelgelände ist.

In den folgenden Tagen absolvierte ich außerdem den „Fairy Trail“, der selbst erwachsene Frauen entzückt aufschreien lässt und den „Island Trail“, der auf  kleine Inseln vor der Küste führt.

Die längste Wanderstrecke ist knapp zwei Stunden lang. Allein um die ganzen Wege abzugehen, sollte der Aufenthalt in diesem Hotel mindestens zwei bis drei Nächte lang sein.

Auf den Trails kann man fantastische Ausblicke genießen.

ES GIBT VIEL ZU UNTERNEHMEN

Nicht nur die Wanderwege und der Wellnessbereich bieten eine willkommene Abwechslung vom Alltag. Auch das weitere Programm im und um das Hotel ist vielseitig. Für den begeisterten Golfer gibt es natürlich einen Golfplatz, für dieKids steht eine Menge Bespaßung im Angebot wie z.B. eine kleine Greifvogelschau, außerdem werden Kayaktourenangeboten (die Kayaks sind motorisiert ? ), es gibtTennisplätze und sicher noch viele andere Dinge, die während meines Aufenthaltes an mir vorbei gingen.

Für die Entspannung außerhalb des Wellnessbereiches bieten sich viele schöne Rückzugsorte innerhalb des Hotels an. Chaiselounges mit Atlantikblick, ein Bibliothek, eine zweite Lounge und natürlich die vielen Parkbänke entlang der Trails.

Lesen, entspannen und dabei in die Natur schauen… .

FAZIT UND EMPFEHLUNG

Ich kann das Parknasilla Hotel & Spa jedem empfehlen, der im Süd-Westen Irlands unterwegs ist und ein wenig Luxus in seinen Urlaub einbinden möchte. Man kann allein auf dem Hotelgelände so viel unternehmen, dass man es für ein paar Tage eigentlich gar nicht verlassen muss.

Hotelwebseite: Parknasillaresort.com

Pin It on Pinterest